RABBIT

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4


RABBIT

PRESSEMITTEILUNG

RABBIT

Radnabenantrieb ohne Bremse / Bremswiderstand integriert in Thermomanagement

Laufzeit: 01.04.2015 - 31.03.2018Logo RABBIT

Fördervolumen: ca. 6,4 Mio. €

Partner:

  • Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG
  • Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM
  • Continental Automotive GmbH
  • Ford Werke GmbH
  • Institut für Antriebssysteme und Leistungselektronik (IAL) an der Leibniz Universität Hannover

Elektrofahrzeuge mit Radnabenantrieben bieten erstmalig die Chance, auf ein mechanisches Reibungsbremssystem zu verzichten. Das Projektziel von RABBIT ist die Entwicklung eines fehlertoleranten und funktional sicheren elektrischen Antriebsstranges, der allen Anforderungen genügt, die sich durch den Verzicht auf die mechanische Bremse an der Hinterachse ergeben und der gleichzeitig eine vollständige elektrische und thermische Nutzung der beim Bremsen anfallenden Energie ermöglicht. Das Vorhaben baut auf den Ergebnissen der öffentlich geförderten Projekte MEHREN, FuSy und EFA 2014/2 auf. Der im Rahmen von MEHREN entwickelte Radnabenantrieb bildet hierbei die technologische Basis, in den die im Projekt FuSy entwickelten Konzepte zur Steigerung der Sicherheit und Fehlertoleranz von permanentmagneterregten Synchronmaschinen integriert werden. Dieses Sicherheitskonzept gewährleistet hierbei eine hohe Zuverlässigkeit des Bremssystems und ermöglicht die Erfüllung aller zulassungsrelevanten Anforderungen. Im Rahmen des Projektes wird das Antriebssystem in ein Demonstrator-Fahrzeug integriert und erprobt.


Ansprechpartner


Thomas Heiduczek
Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG
Thomas.Heiduczek@schaeffler.com